Urlaub in den Bergen und den Alpen

Das Allgäu und das Kleinwalsertal sind leicht zu erreichen.
Ob Sie nun als Single, Paar oder mit Familie anreisen und ein paar Tage die pure Natur genießen möchten, das Kleinwalsertal ist für alle bestens geeignet.
Nichts ist schöner, im Sommer entlang grüner Wiesen zu spazieren, auf eine Alm zu wandern oder sogar eine anspruchsvollere Bergtour zu unternehmen. Mit etwas Glück werden Sie Gams, Steinbock und vielleicht Murmeltiere zu sehen bekommen.
Im Winter bietet das Kleinwalsertal einiges an Skipisten und Langlaufloipen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Sie wollen einfach nur den Schnee erleben, die herrlich frische Winterluft genießen um anschließend eine heiße Schokolade zu trinken – auch das ist auf einer Vielzahl von Winterwanderwegen möglich.
Und wo wollen Sie übernachten? In einer Ferienwohnung können Sie ausschlafen so lange Sie wollen. Frühstück auf dem Zimmer, herrlicher Ausblick. Und zusätzlich stehen Ihnen in unserer neuen und liebevoll eingerichteten Ferienwohnung viele Annehmlichkeiten eines Hotels wie Restaurant, Bar, Schwimmbad, Sauna etc. zur Verfügung.

Flug im Kleinwalsertal

Sommer Bergbahnen inklusive

 

 

Bewertungen

Abstieg von der Seealpe nach Obersdorf

Die Nebelhornbahn ist wieder einmal der Start in eine Urlaubswochen. Parken kann man am Besten direkt an der Talstation. Ein Tagesticket kostet Euro 4,00 wobei man beim Kauf eines Bergbahntickets Euro 1,50 erstattet bekommt.
Wir fahren heute nur bis zur Seealpe. An der Seealpe wird schon fleißig für den Neubau der Seilbahnen in mehreren Abschnitten gearbeitet.
Somit wird dieses Bild in 2 Jahren der Vergangenheit angehören.
Nach dem Gang entlang der Wiese geht es unten am Waldrand 200 Meter einen steinigen Weg hinunter bis man auf den Fahrweg gelangt. Wir überqueren den Weg und laufen auf einem Bergrücken entlang, umrunden diesen und queren den Faltenbach über einen Steg. Wir folgen dem Fahrweg ein paar hundert Meter bergab und steigen dann hinein in den Tobel (Schlucht). Spätestens hier sollte man festes Schuhwerk haben und, wenn man auf den Gitterrosten am Wasserfall hinunterläuft, auch schwindelfrei sein. Vorsicht wegen des nassen Bodens ist nicht nur bei Regen geboten.
Nach einer kleinen Brücke wechseln wir die Seite. Eine weitere Gitterrosttreppe muss überwunden werden bis wir auf den Tobelweg gelangen. Von hier sehen schon Skisprungschanze. Hier wird schon fleißig für die FIS-Weltmeisterschaft 2021 umgebaut.

So sah es am 8. November 2016 an der neuen Ifenbahn aus.

So sah es am 8. November 2016 an der neuen Ifenbahn aus.

Quelle:https://tramino.s3.amazonaws.com/s/das-hoechste/759126/800.jpg

Weihnachtswanderung von der Walserschanze nach Oberstdorf

Wir sind schon mehrmals durch die Breitachklamm hindurch gewandert. Doch heute wollen wir oberhalb laufen. Wir steigen an der Walserschanze von Mittelberg kommend aus. Die Grenze nach Deutschland überqueren wir zu Fuß und folgen ca 200 Meter der Straße. Dann geht es links bergab. Nach einem Stück über ein Wiesenstück, führt der Weg geradeaus hoch in den Wald. Dann steil hinab zum Zwingsteg. Von hier bietet sich ein schöner Blick hinab in die Schlucht. Auf der anderen Seite geht es wieder bergauf. Wir treffen dann auf den Weg von Straußberg kommend. In der Nähe sehen wir die Alpe Dornach. Wir kehren nicht ein und folgen dem Sesselweg über Hochstatt hinunter zur Klammkapelle. Schon von oben sieht man das Informationszentrum der Breiachklamm. Wir kürzen allerdings etwas ab und nehmen von dort den Bus nach Oberstdorf. Vor der Fahrt ins Kleinwalwertal machen wir Pause in einem Cafe.

Weinachten im Kleinwalsertal

Alpabtrieb & Viehscheid

Seien Sie dabei, wenn über 700 Tiere von 4 Alpen am Scheidplatz eintreffen!
Kühe, Rinder, Kälber und Pferde werden durchs Kleinwalsertal getrieben und am Scheidplatz an der Breitachbrücke in Riezlern (Parkplatz P5) ab ca. 8.30 Uhr von ihren Besitzern in Empfang genommen. Dort ist auch fürs leibliche Wohl bestens gesorgt. Ein kleiner Bauern- und Krämermarkt mit landwirtschaftlichen Artikeln, zünftige Live-Musik – die Walser Buura mit ihren Produkten sorgen für ein geselliges Rahmenprogramm.

Die Sonna-Alp

in Mittelberg richtet jeden Donnerstag einen tollen Hüttenabend aus. Die Bergfahrt mit dem Zaferna Sessellift ist von 18:00 – 19:00 Uhr möglich und im Gesamtpreis enthalten.

Bei einem großen kalt-warmen Buffet mit Live Musik wird in der urigen Berghütte eine tolle Stimmung gemacht. € 19,90 kostet das Essen einschließlich der Beförderung mit dem Sessellift, der Sie von 22:00 – 22:30 Uhr auch wieder hinunter fährt. Reservierung unter 0043 5517 323832.

Fällt derzeit wegen COVID-19 aus.

Bei der Käsereibesichtigung auf der Schlappoldalpe

können Sie jeden Dienstag und Donnerstag dem Senner über die Schulter schauen.

Treffpunkt: 9.10 Uhr an der Talstation Fellhornbahn.
Dauer: ca. 2 Stunden, bei jeder Witterung.
Preis: € 5,00 inkl. Vortrag, Führung und Käsereibesichtigung.
Für Kinder und Jugendliche (bis Jg.1998) in Begleitung der Eltern kostenlos.

 

Herbstwanderung im Schnee

27.Oktober 2014

Bei nahezu blauen Himmel steigen wir heute in den Walserbus Richtung Oberstdorf. Ab der Grenze an der Walserschanze muss ein Anschlußfahrschein gelöst werden. Wir steigen bereits am Söllereck aus, um dort unsere Wanderung zu beginnen. Vorbei an der Talstation und ein paar Bauernhäusern führt der Weg etwas oberhalb in den Wald. Nach wenigen Hundert Meter steht auf einer Lichtung das Berggasthof-Café Bergkristall mit Blick auf Oberstdorf. Die Strecke geht weiter und wir passieren nach ca. 2 km das Naturfreundehaus Freibergsee. Doch bis zum Freibergsee sind es noch weitere 2 km durch das Landschaftsschutzgebiet.

Der erste Schnee im Kleinwalsertal

23.Oktober 2014

Eine Kältephase um den 24. August 2014 hatte bereits die Bergkuppen um den Widerstein bepudert.

Nun, Ende Oktober, so manch einer verbrachte die letzten Tage des goldenen Oktobers im Kleinwalsertal, brachte eine Kaltfront den ersten Schnee ins Tal.

Der Sommer macht Pause

24. August 2014

Mitten im August legt der Sommer eine Pause ein. Auch im Kleinwalsertal kühlt die Luft stark ab. Wir reiben uns am Morgen des 24. August erst mal die Augen, als wir auf die naheliegenden Bergkuppen schauen – Der erste Schnee.